kathi-portrait-klein
Yoga ist eine Evolutionstechnik!

Kathi

Kathi liebt Yoga und liebt es Yoga zu unterrichten! Mit ihrer langen Erfahrung und ihrem umfangreichen Wissen wird jede Klasse ein Erlebnis! Als Besitzerin der ältesten Hot Yogaschule Österreichs leistete sie Pionierarbeit in Sachen Yoga und trat damit einen richtigen Yogi-Boom los. Yoga ist eine wichtige Evolutionstechnik um mit den Anforderungen und unendlichen äußeren Reizen umgehen zu können. Kathi ist eine familiäre und gemütliche Atmosphäre in ihrer Yogaschule wichtig. Sie hat selbst eine große Familie und drei Kinder.

Kathi über Kathi

Mit Yoga kam ich zum ersten Mal in Kontakt, als ich 12 Jahre alt war. Mein Papa kam von einer Dienstreise zurück und hatte ein Buch über Yoga mitgebracht… Ich war sofort fasziniert, am Cover war ein – wie ich heute weiß –  Sadhu – fast nackt und im Lotussitz. Irgendwie hat mich dieses Buch magisch angezogen und bald darauf wusste ich auch warum: darin standen Dinge, die an Magie und Zauberei grenzten. Sachen von Atemtechniken und Elevation (also fliegen!!!). Ich probierte es sofort aus und setze mich im Schneidersitz ruhig hin und begann mit Atemübungen und Meditation. Eigentlich der umgekehrte Weg, von dem wie es heute bei uns im Westen üblich ist, wo man eher mit Hatha Yoga, also dem Körperyoga anfängt… Nach ein paar Minuten gab ich enttäuscht auf, ich konnte noch immer nicht fliegen…

Persönliches und was mich antreibt

Ich habe ein sehr ausgeprägtes Helfergen. Ich helfe Menschen gerne und bin immer die erste die ‚Hier‘ schreit, wenn es darum geht, sich für jemanden einzusetzen oder da zu sein. Mir ist Familie, eine gesunde Lebensweise und Gerechtigkeit wichtig. Alles Werte, die auch im Yoga Bedeutung haben. In meiner Familie gibt es bereits hauptsächlich Lehrer und Ärzte… Mein Papa, er war auch Lehrer, hat gesagt: du darfst alles werden, was du willst – nur bitte werde ja kein Lehrer! Du hast viel Verantwortung und Stress und wirst schlecht bezahlt. Er war sehr froh, als ich in der Werbung und den Medien untergekommen war… nicht lange, weil ich später dann doch noch Lehrerin wurde, halt Yogalehrerin. Er hatte doppelt recht, ich habe jetzt sehr viel Verantwortung – nicht nur für meine Schüler sondern auch für meine Mitarbeiter und naja, dass man als Yogalehrerin nicht reich wird, ist auch keine Überraschung.

Yoga wirkt! Das habe ich am eigenen Leib erfahren. Eine regelmäßige Yogapraxis wirkt sich insgesamt positiv auf das Wohlbefinden und die innere Balance aus, reduziert Stree und hilft der Gesundheit. Ich habe eine chronische Krankheit, die durch Yoga viel besser wurde, außerdem ist mein Immunsystem stärker denn je, trotz meiner drei Kinder bin ich kaum krank.

Ausbildung und Biografie

Mag. Katharina Wogrolly hat an der Universität Wien Publizistik, Psychologie und Theaterwissenschaften studiert und danach in mehreren Medienunternehmen bzw. Werbe- und Internetagenturen gearbeitet. Bis sie schließlich 2002 nach New York ging. Dort arbeitete sie im Business Development für eine Schweizer Firma und lernte auch Bikram Yoga kennen. Kurz darauf absolvierte sie die Ausbildung und eröffnete das Bikram Yoga College Vienna.

Sie ist eine Yogalehrerin mit mehr als 15 Jahren Erfahrung und vielen Aus- und Weiterbildungen im Bereich Körperarbeit und Yoga wie: Vinyasa und Hatha Yoga mit Jimmy Barkan, Bryan Kest, Sherie van den Wijngard oder Dev Kapil. Zahlreiche Workshops und Fortbildungen wie Faszienyoga, Kinderyoga, Schwangerenyoga, Yogatherapie, Reiki und Spiraldynamik runden ihre Expertise ab. Mit ihren Schülern arbeitet sie sowohl in Gruppen als auch in Einzelsitzungen. Sie unterrichtet im und leitet das Yoga College Vienna. Sie ist verheiratet und hat 3 Kinder.