Hygiene / Covid19 Präventions-Konzept

Grundsätzlich zählt Sportausübung lt. AGES zu jenen Bereichen des (öffentlichen) Lebens an denen sehr geringe Infektionen auftreten, ca. 0,8% der Cluster/Infektionen treten lt. AGES (Quelle) beim Sport auf.

Zur Einordnung von Yogastudios im rechtlichen Kontext siehe unten, unsere Yogastunden werden als Veranstaltungen zur körperlich & geistigen Ertüchtigung verstanden. Der zugewiesene Platz darf während der Veranstaltung nur nach Anweisung des Personals und mit Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes o.ä. verlassen werden. Es gelten untenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen zw. allfällige weiterführende Regelungen gem. Aushang am Veranstaltungsort.

Hier findest Du unser Hygiene- / Präventions- / Covid19- Konzept welches wir laufend den aktuellen Vorschriften anpassen:

  • in unseren Räumlichkeiten herrscht eine generelle Maskenpflicht (Mund-Nasen Schutz). Während der Veranstaltung bzw. in den Duschen kannst Du Deine Maske abnehmen.
  • in all unseren Räumlichkeiten gilt ein genereller Mindestabstand von 1 Meter
  • jeglicher physischer Kontakt, sei es bei der Begrüßung oder auch während der Veranstaltung bzw. Sportausübung zwischen bzw. unter den TeilnehmerInnen und/oder dem Personal ist untersagt
  • Zugewiesene und gekennzeichnete Plätze: Beim CheckIn wird der TeilnehmerIn ein fixer Sitzplatz oder Mattenplatz zugewiesen, die Plätze sind nummeriert
  • In unseren Yogaräumen sind die Plätze so markiert und damit zugeteilt, dass du mindestens 1 Meter Abstand zu allen Teilnehmern hast.
  • Beim CheckIn bzw. Betreten unserer Räumlichkeiten sind die Hände zu desinfizieren. Weiters stellen wir gratis Desinfektionsmitteln an mehreren Orten in unseren Räumlichkeiten zur Verfügung.
  • Digitale Anwesenheitsliste: Alle TeilnehmerInnen unserer Kurse bzw. Veranstaltungen müssen sich vorab online anmelden und beim CheckIn mittels Namen melden. Dies ermöglicht eine Rückverfolgbarkeit der Anwesenden (contact tracing)
  • Vor, nach und während der Sportausübung bzw. Veranstaltung wird regelmässig gelüftet. Zusätzlich reinigen wir die Luft mit einem speziell für Viren, Bakterien etc. entwickelten Gerät mittels ionisierenden Luftfilter.
  • Selbstverständlich werden unsere Räumlichkeiten täglich gereinigt.
  • Im Krankheitsfall bzw. bei Vorliegen Covid-19-typischer Symptome (Halsschmerzen, Husten, Fieber, Verlust des Geschmackssinns etc.) ist der Zutritt zu unseren Räumlichkeiten untersagt. Im Zweifelsfall bleib bitte den Studios fern um andere nicht zu gefährden.
  • Unseren Covid19-Beuftragten Knut erreichst Du unter knut@feelgoodstudio.at bzw. 0650 46 321 88

Hier eine Stellungnahme des Gesundheitsministerium (Quelle) zu Schutzmaßnahmen im Sportbereich: :

Veranstaltungsräumlichkeiten:

Feelgoodstudio 1040, Paulanergasse 6, Gruppenraum mit 72 m2

Feelgoodstudio 1070, Burggasse 31, Gruppenraum mit 55 m2

Yoga College 1150, Neubaugürtel 47, Gruppenraum mit 92 m2

 

UPDATE 24.10.2020

In Bezug auf aktuelle neue Regelungen hier der link zur Quelle = Gesundheitsministerium. Dazu folgendes:

  • die veranstalteten Kurse in den Studios können je nach Auslastung parallel stattfinden, dazu die relevante Bestimmung:

„Grundsätzlich sind mehrere Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze (wie etwa Sportkurse) an einem Veranstaltungsort möglich, wenn die Höchstzahlen von sechs (indoor) bzw. 12 TeilnehmerInnen (outdoor) eingehalten werden und etwa eine klare räumliche Trennung oder zeitliche Staffelung erfolgt (…).“ Quelle

  • die räumliche Trennung erfolgt in den Studios unterschiedlich, meist durch aufgestellte Zwischenwände die die einzelnen Gruppen voneinander trennen und somit die Anforderungen der gesetzlichen Vorgaben erfüllen

Yogakurse sind Veranstaltungen und werden als solche in der Verordnung betreffend Lockerungen der Maßnahmen, die zur Bekämpfung der Verbreitung von COVID-19 ergriffen wurden (COVID-19-Lockerungsverordnung – COVID-19-LV) und den derzeit in Ergänzung geltenden Überarbeitungen geregelt. Hier die wesentlichen und für uns relevanten Punkte der Verordnung.

§ 10. (1) Als Veranstaltungen im Sinne dieser Verordnung gelten insbesondere geplante Zusammenkünfte und Unternehmungen zur Unterhaltung, Belustigung, körperlichen und geistigen Ertüchtigung und Erbauung. Dazu zählen jedenfalls kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Hochzeiten, Begräbnisse, Filmvorführungen, Ausstellungen, Vernissagen, Kongresse, Angebote der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit, Schulungen und Aus- und Fortbildungen.

(6) BeiVeranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen ist ein Abstand von mindestens einem Meter gegenüber anderen Personendie nicht im gemeinsamen Haushalt leben oder nicht einer gemeinsamen Besuchergruppe angehören, einzuhalten. Kann dieser Abstand auf Grund der Anordnungen der Sitzplätze nicht eingehalten werden, sind die jeweils seitlich daneben befindlichen Sitzplätze freizuhalten, sofern nicht durch andere geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.

(7) Beim Betreten von Veranstaltungsorten gemäß Abs. 6 in geschlossenen Räumen ist eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen. Dies gilt nicht, während sich die Besucher auf den ihnen zugewiesenen Sitzplätzen aufhalten. Wird der Abstand von einem Meter trotz Freilassen der seitlich daneben befindlichen Sitzplätze gemäß Abs. 6 seitlich unterschritten, ist jedoch auch auf den zugewiesenen Sitzplätzen eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen, sofern nicht durch andere geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann oder es sich um Personen handelt, die im gemeinsamen Haushalt leben oder derselben Besuchergruppe angehören.